Deutscher Lesepreis: 249 Bewerbungen bei der Stiftung Lesen und der Commerzbank-Stiftung eingegangen

Frankfurt/Wertheim. Die Resonanz auf die Ausschreibung des Deutschen Lesepreises, der am 7. Oktober 2013 in Berlin zum ersten Mal verliehen wird, hat die Erwartungen der beiden Initiatoren, Stiftung Lesen und Commerzbank-Stiftung, weit übertroffen. Insgesamt 249 Bewerbungen wurden eingereicht, aus denen die Jury jetzt eine Shortlist mit 34 besonders herausragenden Projekten erstellt hat. In der Kategorie “Herausragendes kommunales Engagement”, gefördert von Fröbel (zwölf Nominierungen),

ist auch die Stadtbücherei Wertheim mit dabei, und zwar mit dem “Doppelten Lesespaß – Zweisprachige Vorlesestunden in Kindertageseinrichtungen”.

 

 

 

 

 


Die Nominierungen der einzelnen Projekte:

http://www.deutscher-lesepreis.de/aktuelles/

Kategorie “Herausragendes kommunales Engagement”, gefördert von Fröbel (zwölf Nominierungen)

“Doppelten Lesespaß – Zweisprachige Vorlesestunden in Kindertageseinrichtungen”

http://www.froebel-gruppe.de/froebel/projekte/der-deutsche-lesepreis-2013/