Buchmesse Frankfurt 2012

Vom 10. bis 14. Oktober findet die Buchmesse in Frankfurt statt.

Ehrengast ist diesmal Neuseeland.


Der SchauHör Verlag wird sich wie in jedem Jahr gemeinsam mit weiteren mehrsprachigen Verlagen in der Kinderbuchhalle 3 präsentieren.

Sie finden uns in Halle 3.0 K 378

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Gemeinsam mit dem SchauHör-Verlag gibt es auch dieses Jahr wieder eine Neuveröffentlichung auf der Frankfurter Buchmesse:

Spielend Erzählen mit dem „Erzählwürfel“

– ein Interview mit Patricia Hahne-Wolter

Patricia Hahne-Wolter, Verlegerin des mehrsprachigen SchauHoer Verlags hat sich wieder etwas ganz  neues ausgedacht, um Kindern  Freude am Erzählen zu vermitteln und gleichzeitig aktive Sprachförderung  zu leisten. Mit dem „Erzählwürfel“, der passend zu den Bilderwelten der seit 2007 erschienenen „Meine  Wörter reisen“ Büchern ausgestattet ist, sollen besonders ErzieherInnen, LehrerInnen und PädagogInnen  angesprochen werden.

PHW: Ich habe ja gerade einen „Reisebegleiter“ herausgegeben, der pädagogischen Fachleuten praxisnah vermittelt, wie man auf spielerische Weise Sprachfördermaßnahmen anhand von Reimen, Liedern und  Spielen unterstützen kann. Er veranschaulicht Präpositionen, Natur, Gegensätze, Objekte, Tiere, gibt Wortlisten vor und vieles mehr.

Der Erzählwürfel greift genau in dieses Konzept und ergänzt es ideal. Die  Kinder können anhand der Farbe der Umrandung der Würfel-Einlegekarten theoretisch erkennen, ob sie ein  Verb benennen sollen, ein Subjekt/Objekt oder evtl. eine Präposition. Da sich der Reisebegleiter zunächst  auf die deutschen Versionen der „Meine Wörter reisen“- Bücher bezieht, sollten auch die Karten zunächst nur in dieser Sprache sein.

SH: Wer hat Sie unterstützt bei der Entwicklung so speziellen Materials für die Sprachförderung?

PHW: Glücklicherweise konnte ich durch unsere gemeinsame Arbeit im Netzwerk Mehrsprachigkeit e.V. Martina Ducqué als Autorin gewinnen. Sie ist eine ausgewiesene Fachfrau für frühkindliche Bildung und wir haben von verschiedenen Fachleuten wie Prof. Dr. Dr. h.c. Breuer  und Sylvia Hüssler sehr viel Lob erhalten und das ermutigt uns, hier weiterzumachen. Martina Ducqué ist sehr kreativ, hat sich tolle Sprachspiele ausgedacht, viele Reime, einfach Dinge, die Kindern Spaß machen.

SH: Frau Hahne-Wolter, warum haben Sie diesen Erzählwürfel als Ergänzung entwickelt?

PHW: Ich arbeite selbst sehr viel mit Schulen zusammen, halte Workshops, Erzählwerkstätten besonders in Grundschulen ab und habe festgestellt, dass man mit Kindern gar nicht genug sprechen kann.

Wer gut Schreiben will, muss eben auch gut Sprechen können bzw. erzählen können.

SH: Die Einlegekarten für die Würfel gibt es in zwei Themen-Sets wie „Natur“ und „Alltag„. Sie sind aber auf deutsch gehalten. Warum nicht auch in deutsch-türkisch wie zwei Bücher aus der „Meine Wörter Reisen“-  Reihe?
SH: Was wird Ihr nächstes Projekt in Sachen Sprachförderung sein?

PHW: Wir planen natürlich mehrsprachige Materialien für die Sprachförderung. Das brauchen wir  unbedingt, wenn  wir uns allein in NRW anschauen, wie viele Menschen und Kinder es mit Migrationshintergrund gibt.